AllgemeinInterviews

Interview mit Sparprimus

Das Thema Digitalisierung ist bei unserer Firma PlakatQuadrat immer noch hoch im Kurs. Deswegen habe ich mich mit der Sparprimus GmbH zusammengesetzt, um dieses aktuelle Thema nochmal von einer anderen Seite zu beleuchten.

Stell Dich und Dein Unternehmen kurz vor.

Die Sparprimus GmbH ist einer der bundesweit führenden Partner für Betriebskostenoptimierung im Bereich Haus- und Immobilien-verwaltungen. Seit mehr als 13 Jahren betreuen wir über 300 Verwaltungen bei verschiedenen Themen, von Unterstützung bei Energiebeschaffung und Fernwärmeoptimierung, über Contracting und Pachtmodelle für her-kömmliche, aber auch erneuerbare Energieanlagen bis zu Dienstleistungen wie Trinkwasseranalyse, Luftraumhygiene oder Energieausweise. Ein aktuelles Thema zu Stichwort Digitalisierung ist der Smart Meter Rollout, bei welchem sich enorme Möglichkeiten für den Verwalter ergeben.

Welchen Mehrwert bietet Dein Produkt für Deine Kunden und wie sieht die Zusammen-arbeit aus?

Die Aufgabe des Verwalters wird immer komplexer und somit aufwändiger. Auf der einen Seite wird sein Kunde immer anspruchsvoller, auf der anderen Seite wächst der Aufgabenbereich stätig z.B. durch erhöhte regulatorische Vorgaben. Gleichzeitig ist man gezwungen die Effizienz zu steigern, um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. An diesem Punkt setzen wir unsere Strategie an – wir möchten nämlich den Verwalter in seiner täglichen Arbeit insofern entlasten, dass er sich mit minimalem Risiko und Koordinationsaufwand auf sein Kerngeschäft fokussieren kann. Dies erreichen wir nach unserem „smart, einfach und sicher Prinzip“. Beispielsweise beim Energieeinkauf ist, neben der Kostenreduzierung, ein renommierter Versorger mit transparenten Konditionen ohne böse Über-raschungen ebenso wichtig, wie eine unkomplizierte und effiziente Ab-wicklung. Durch eine bundesweite und unabhängige Ausschreibung kreieren wir eine Wettbewerbssituation und bekommen zwangsläufig sehr gute Konditionen. Zudem beobachten wir den Markt und kaufen dann ein, wenn der Börsenpreis möglichst günstig ist. Wir kümmern uns um den gesamten Wechselaufwand und sollte es einmal Fragen oder Klärungs-bedarf geben, stehen wir unseren Kunden als zentraler Ansprechpartner zur Verfügung. Warteschleifen in der Hotline des Versorgers entfallen somit. Dies gilt für alle unsere Dienstleistungen. In Bezug auf die Reputation unserer Partner setzen wir auf ein umfassendes Lieferantenscoring. Dieses setzt sich aus verschiedenen Parametern zusammen wie z.B. Markterfahrung, Kundenzufriedenheit, Absicherung im Insolvenzfall, seriöse Konditionen, transparentes Geschäftsmodell etc. Unsere jährliche Kundenumfrage bestätigt die richtige Strategie. Bei signifikantem Wachs-tum haben wir es geschafft, die Zufriedenheitsquote auf fast 100% zu halten.

Welche Bedeutung hat Digitalisierung in Deinem Unternehmen?

Die heutige Zeit bietet sehr viele Möglichkeiten und vieles davon haben wir bereits umgesetzt. Hier einige Beispiele: 

  1. In der Coronakrise haben wir von heute auf morgen das gesamte Büro auf Home Office umgestellt. Das funktioniert einfach und gut, wenn die internen Systeme cloudbasiert sind und die Kommunikation über Videokonferenzen stattfinden kann. Wir waren selber positiv überrascht, wie gut alle funktioniert hat, ohne jegliche Verluste, IT Umstellungen oder intensive Anwenderschulungen.
  2. Seit 3 Jahren bekommen unsere Kunden einen kostenlosen Zugang zu unserer Online Lieferstellenverwaltung. Hier hat der Verwalter alle Infos auf einen Blick: Objektdaten, die Konditionen des aktuellen und/oder zukünftigen Energieversorgers oder Lieferzeiten, welche er mit seinem Team jederzeit von überall abrufen kann.
  3. Seit einiger Zeit haben wir einen Partner für das Thema digitale Unterschrift angebunden. Man kann sich das so vorstellen: wenn der Verwalter nach der Entscheidung in der Eigentümerversammlung, welche meistens in den nachmittgasstunden stattfindet, den Vertrag mit tagesaktuellen Preisen unterzeichnen möchte, dann kann er das digital auf seinem Smart Phone machen und muss nicht nochmal ins Büro an den Rechner, Drucker und Scanner.

Für unsere Kunden ergeben sich z.B. beim Smart Meter Rollout große Potentiale, wo wir ebenfalls unterstützen:

  1. Der gesamte Zählerableseprozess, bei welchem alle Objekte vom Hausmeister persönlich begangen werden müssen, um den aktuellen Stand auf einen Zettel zu kritzeln, damit er das Ganze dann manuell eintippen kann, wird komplett digitalisiert.
  2. Der Verwalter erhält Zugang zu den Zählerdaten, welche automatisch an den Versorger versendet werden oder in einer automatisierten Heizkostenabrechnung verarbeitet werden können.
  3. Aus der Risikoperspektive auch sehr interessant: wenn in einer Wohneinheit statt 5 Kubikmeter auf einmal 50 Kubikmeter Wasser verbraucht werden, würde man vielleicht mal proaktiv nach dem Rechten sehen, bevor ein großer Schaden entsteht.

Insgesamt ergeben sich sehr große Potentiale, allerdings sind viele Themen nicht 100-ig ausgereift und sehen aus jetziger Sicht sehr kompliziert aus. Wir setzen uns mit diesen Themenkomplexen täglich auseinander und unterstützen unsere Kunden mit unserem gut aufgestellten Partnernetzwerk, Fachkompetenz und umfassenden Service.

Das Interview mit Sparprimus könnt ihr Euch auf unserem YouTube Kanal anschauen.

Tags

Verwandte Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close